Hangover ist gut für die Lachmuskeln

Posted on

Gestern abend war ein schöner Abend. Das Wetter war zwar wiedermal echt zum kotzen nicht schön, aber wozu sonst gibts das Kino. Die Komödie The Hangover ist nun auch endlich in Deutschland in den Kinos zu sehen. Und um es vorweg zu nehmen, er lohnt sich.

Hangover ist ein Film der es endlich mal wieder schafft, das Publikum zum Lachen zu bringen. Und der Film kommt dabei schnell auf den Punkt. Ohne große Vorgschichte gehts für die drei vier drei einhalb Freunde auf die Reise nach Las Vegas zum Junggesellenabschied. Tja, von der eigentlichen Nacht des Junggesellenabschiedes bekommt man als Zuschauer ebenso wenig mit, wie das Trio selbst. Sie haben nämlich alle vier einen schönen dicken Kater – und nicht nur das, sondern auch noch keine Ahnung was in der letzten Nacht so alles passiert ist.

hangover

The Hangover

 

Und genau das ist der Kern des Filmes – Was zum Teufel ist gestern Nacht passiert?

Fazit: The Hangover ist ein Film zum Lachen und hat die Zuordnung zum Genre Komödie überaus verdient. Die Schauspieler passen gut zusammen – eben weil Sie so unterschiedlich sind. Also – Ansehen, und ordentlich lachen.


Arbeiten nach dem Sommerurlaub

Posted on

Der Urlaub war wunderschön. Tolles Wetter. Tolles Essen. Jede Menge Entspannung, Erholung und Spaß.

Und gerade jetzt kommt der erste Arbeitstag immer näher!

Was also tun? Verrückt machen? Die restlichen Tage zählen? Irgendwie ist es ja immer das selbe. Rückt das Ende des Urlaubs entgegen, denkt man auch schon wieder intensivst an die Arbeit. An den Stress, an die Hektik. Doch das muss nicht sein. Auch die letzten Tage vom Urlaub können entspannt verbracht werden – man muss nur etwas tun, etwas unternehmen. Die Zeit kann man nicht anhalten – also am Besten die restliche Zeit umso mehr genießen, umso mehr nutzen. Entspannen eben.

Copyright: © pebergh – Fotolia.com

Copyright:
© pebergh – Fotolia.com

Sinnvoll ist es, den ersten Arbeitstag auf einen Mittwoch oder Donnerstag zu legen. So hat man eine kurze erste Arbeitswoche und kann sich dann schnell wieder ins Wochenende retten. Die ersten Tage sollte man soviel wie möglich Ruhe mit in die Arbeitswelt nehmen und sich nicht sofort von den Kollegen mit der Hektik und dem Stress anstecken lassen.

Oft kann es auch ratsam sein, die -falls vorhanden- Abwesenheitsnotitz nicht genau auf den ersten Arbeitstag nach dem Urlaub zu setzen um so nicht gleich mit Anrufen zugespamt wird. :P

Also, Urlaub vorbei? Ganz locker in die erste Woche! Arbeiten nach dem Sommerurlaub.


Kinowerbung – IKEA machts richtig

Posted on

Kino und Werbung oder auch Werbung im Kino. Warum ist Werbung im Kino so stumpft, so eintönig, so durchschaubar? Für mich kann ich wirklich gute Werbespots im Kino an einer Hand abzählen. Warum gibt es so selten noch einen WOW- Effekt?

Heute war es dann endlich mal wieder ein schöner Anblick der neuen IKEA- Werbung zuzuschauen.

Der schwedische Möbelbauer wirbt in einer animierten Unterwasserweld für deine neue Produktkette PS- Design – speziell aber für die Deckenlampe Maskros. Der Kinobesucher kann nur erraten für welchen Produkt geworben wird – und erlebt eine spannende Tour einer Pusteblume durch die weite Welt des Designs. Kinowerbung ist eine Welt für sich und nicht immer leicht zu machen.

Übrigens das Produkt selbst, ist ebenso klasse wie der Werbespot dazu ;-)


Kornfeld – frisches Korn fürs Brot

Posted on

frisches Korn fürs Brot :)

B1 am Rande von Berlin. HDR- Panorama- Aufnahme.

Ich hoffe der Gen manipulierte Mais wird in Deutschland niemals erlaubt. Die Langzeitfolgen von gentechnisch verändertem Mais sind noch gar nicht erforscht – in den USA gibt es kaum noch natürlichen Mais. Ein gesundes, natürliches Kornfeld sollte auch für unsere Kinder eine Selbstverständlichkeit sein.


Die Immobilienkrise schlägt zu

Posted on

Die Immobilienkrise schlägt zu – Überall. Sehr viel Geld wird verbrannt und viele der dafür wirklich Schuldigen genießen jetzt erst mal eine Auszeit in der Karibik.

Die Immobilienkrise hat wirklich keine schönen Seiten. Viele Familien sind finanziell ruiniert und viele von ihnen werden sich nie wieder ein Eigenheim wirklich leisten können. Die meisten sind bis über beide Ohren verschuldet und leiden oft auch unter Depressionen.